Seit fast 1000 Jahren begleiten uns Kreuze an Straßen und Wegen als Zeugnisse des menschlichen Lebens und des christlichen Glaubens. Errichtet wurden und werden sie, um Segen für die Felder und eine gute Ernte zu erbitten. Mit Kreuzen erinnern sich Menschen an einen Schicksalsschlag oder einen Unfall. Sie sind ebenso Zeichen der Dankbarkeit für die Rettung aus einer Notlage oder die Heilung von schwerer Krankheit.
Wegkreuze laden alle Menschen ein stehenzubleiben, innezuhalten und sich auf das eigene Leben zu besinnen. Gläubige bekreuzigen sich und sprechen alleine oder gemeinsam ein kurzes Gebet.

15 ältere und neue Kreuze in den und um die Stadtteile Bärenkeller und Oberhausen sind auch heute Zeichen christlicher Lebenskultur.
Katholische und evangelische Christ*innen aus den Stadtteilen haben für Sie zu den Darstellungen orts- und alltagsbezogen geistliche Impulse entwickelt.

Wir laden Sie ein auf dem Kreuzeweg

  • Ihre Alltags-, Spazier- und Freizeitwege zu unterbrechen
  • sich durch Stille und besinnliche Gedanken beschenken zu lassen
  • ein kurzes Gebet zu sprechen
  • den eigenen Weg gestärkt weiterzugehen

Textheft zum Kreuzeweg

QR-Codes für Actionbound (zum Anhören der einzelnen Stationen mit einem Smartphone)

Flyer